Wer trifft deine Entscheidungen? Dein Kopf? Oder deine Intuition? (Unter den Begriff Intuition fallen für mich auch Herz und Bauch.) Oder wohlmöglich jemand anderes, den du um Rat gefragt hast. Kann es sein, dass du dein Leben nach den Ratschlägen und damit nach den Erfahrungen anderer Menschen aufbaust? Entscheidungen zu treffen ist für viele Menschen nicht einfach. Wir haben Angst einen Fehler zu machen, oder durch die Ent-„Scheidung“ etwas „loszulassen“.  Kraftvolle Entscheidungen kommen aus dem Inneren. Du brauchst niemanden dafür fragen. Denn nur du alleine kennst die Antwort für deinen eigenen Weg. Und wenn diese Entscheidung mit dem Loslassen einer Vorstellung deines Kopfes zu tun hat, kann dieser Prozess auch weh tun. Und weil wir diese Gefühle umgehen wollen, verharren wir in einer Position, die „ganz ok“ ist, uns aber nicht wirklich ERFÜLLT. Wir sagen uns: „So übel ist es doch gar nicht.“, „Anderes geht es viel schlechter als mir.“, „Bald ist wieder Wochenende.“, „Wer bin ich, meine Träume zu leben?“ anstatt uns zu fragen: „Was würde der mutigste, liebevollste und stärkste Anteil meiner Persönlichkeit jetzt tun? Was brauche ich jetzt, um die Person zu sein, die ich sein möchte?“

Und dann spring rein ins kalte Wasser. Auch wenn es damit zu tun hat, dass du (scheinbar) sichere Strukturen verlässt.

Trau dich. Wenn du etwas wagst, kannst du etwas verlieren. Wenn du nichts wagst, wirst du bestimmt etwas verlieren. das größte Risiko ist, es nicht zu tun.

Alles Liebe, deine Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü